Sonic Z

Sonic RPG Forum


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Daten und Zeug für ein Storyprojekt

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Daten und Zeug für ein Storyprojekt am Fr Jan 06, 2012 2:21 pm

Dieser Topic beinhaltet RPG-Zeug irrelevanten Kram, sprichwörtlich hatte ich ne Idee für eine Sonic Fanfic, sozusagen und hier kommen die ganzen Hintergrund infos dafür rein. Ladida

Mobius – The Emerald End – Hintergrund Info


Zeitlinie
Die moderne Mobianische Geschichtswissenschaft unterteilt sehr grob in 4 Felder, mit den Ereignissen um die Herrschaft Robotniks als Dreh- und Angelpunkt ihrer Forschung. Der wahnsinnige Wissenschaftler hat die Welt in mehr als einem Punkt stark beeinflusst. Das Zeitalter b.R. Wird oftmals in drei Zeitalter unterteilt, je nach dem Haus benannt, welches auf dem Weltenthron von Mobius saß, und Spezialisierungen auf das Ancient Zeitalter sind sehr genau auf bestimmte Kulturen fokussiert oder auf den Raum bevor es irgendwelche Kulturen auf der Welt gab.

Ancient
Beschreibt die Zeit vor dem Königreich Acorn, mit den frühesten Aufzeichnungen datierend auf zwei Millionen Jahre vor eben diesem. Diese waren Runen eines Wolfsstammes und gelten als erste Schrift der Welt. Das Zeitalter beinhaltet ebenfalls den Aufstieg und Untergang der drei Echidna-Imperien. Es endet mit der Gründung des Königreiches Acorn.

b.R. - Before Robotnik
Beschreibt den Zeitraum vor dem Auftauchen Robotniks, wird auch als 'Acornsches Jahrtausend' Bezeichnet. Die Monarchie beweist ihre Stärke immer und immer wieder und überwindet ungezählte Krisen und am Ende der tausend Jahre gibt es nur wenige Zweifler an der Regierung. Das Zeitalter endet mit der Übernahme der Macht von Robotnik.

d.R. - During Robotnik
Das kürzeste Zeitalter beinhaltet gerademal ein Jahrhundert und ist besonders durch die Individuen Ivo Robotnik und Sonic the Hedgehog geprägt. Ein guter Teil des Wissens aus dieser Zeit ist verloren, es ist jedoch bekannt, dass Robotnik in der Schlacht um die Red Horn Zone besiegt wurde und die 4 Overlander Kriegsherren die neue Macht übernahmen. Endet mit der apokalyptischen Katastrophe ausgelöst durch die Befreiung der 6 Halbgötter (Enerjak, Chronos, Paragon, Karas, Incertezza, Frey).

Moderne
Wir sind im 99 Jahr, das letzte Stückchen Land, umgeben von einem riesigen Ozean ist Mobotropolis und vielleicht das legendäre Angel Island, welches jedoch nicht auffindbar ist. Es wird von den 4 Overlandern regiert. Die 6 Halbgötter verschwanden spurlos nach der Katastrophe, aber die Erinnerung ist noch immer frisch in den Köpfen der letzten Mobianer. Es heißt dass sie im 100 Jahr zurückkommen werden und einen Tribut einfordern oder Mobotropolis in der Tiefe versenken.

Benutzerprofil anzeigen

2 Re: Daten und Zeug für ein Storyprojekt am Fr Jan 06, 2012 5:45 pm

Mobotropolis

Historie

Ursprünglich Neu Mobotropolis, sollte nach Robotniks Vernichtung als neue Hauptstadt der Acorn Republik dienen, wurde jedoch schnell vom Overlander Kriegsherren Percival übernommen. Es gibt keine Quellen zur genauen Übernahme und was aus dem Haus Acorn geworden ist, jedoch scheint es, dass bis zur Katastrophe, der Widerstand gegen den neuen Herren groß war. Nach den langen Jahren unter Robotniks Joch wollte man sich nicht wieder einem Overlander untergeben. Percival sorgte jedoch dafür, dass die Stadt mit eigener Kraft überleben konnte und befestigte das Umland. Woher der 'Himmel' kommt, bleibt unbekannt, die Zuflucht in der Mitte war jedoch der Grund, warum alle Bewohner die Katastrophe überlebten.

Allgemeiner Aufbau
Mobotropolis unterteilt sind in vier Teile: Erde, Zuflucht, Turm von Acorn, Himmel. Jeder dieser Teile wird nochmal für sich unterteilt, die Unterteilung findet von innen nach außen statt. Die gesamte Insel hat einen Umfang von etwa eine Größe von 300 km².

Der Verlorene Boden (The Lost Ground)
Von den Klippen der Insel bis 5 km im Inland liegt offiziell nichts. In Wirklichkeit ziehen mehrere kleine Gruppen von verbliebenen umher. Diese Nomaden handeln untereinander und kratzen die ganze Zeit an der Spur des Todes. Für sie ist hinter dem Wall nichts, da sie glauben, dass die Katastrophe alles außer die Mauer und sie selbst verschlungen hat. Es gibt eine Reihe von Farmen und ein Dorf, welches das Monopol im Fischfang hat. Der verlorene Boden wird nicht zur Stadt hinzugezählt.

Der Wall (The Wall)
„Der Wall beschützt. Der Wall bewahrt.“
- Propaganda-Spruch
Die riesige Mauer am äußersten Rand der Insel ist die Grenze der Welt für den normalen Mobianer. Dahinter ist nichts, aber auch garnichts, so sagt man es den Bewohnern zumindestens. Der Staat scheint wenig interesse daran zu haben, den Leuten die Idee zu geben, dass es Leben bereits 5 Meter vor ihrer Haustür gibt. Ideen könnten aufkommen, dass es noch andere Inseln gibt und man will keine Leute opfern, wenn man schon innerhalb der schützenden Mauern Probleme hat. Der Wall wird von der sogenannten 'MWG' (Mobian Wall Guard) bemannt und dient somit auch als Außenstelle für Polizei-aktionen in den Nicht-städtischen Gebieten.

Die Wildnis (The Wilds)
„Ich bin es gewohnt, dass man Wolkenkratzer hat, unzählige Leute um sich rum und so...eine halbe Stunde aus dem ganzen raus und schon ist man verloren im Grün.“
- Pelt zu einer Geisel
Die Wildnis, wenn man von den großen Straßen und den Wegen zu den Minenbergen absieht, ist genau das. Über 150 km² ungezähmte Wälder, mit ruhigen Seen und Flüssen dazwischen. Es verbleibt dem einfachen Bewohner unbekannt, wie auch immer man es nach der katastrophe geschafft hat innerhalb von 10 Jahren einen weitaus waldigeren Wald dahinzuplatzieren als die paar Grashügel mit Bäumen vorher, aber man hinterfragt es auch nicht. Zwischen den Bäumen befinden sich diverse Freizeitreservoire und die Slums der Insel befinden sich tief im Wald, weit zwischen Wall und Stadt.
Die Wälder werden von vielen Tieren bewohnt, sie meiden die meisten Mobianer (außer jene mit einer entsprechenden Verbundenheit) jedoch.
Die großen Straßen haben Zäune an ihren Seiten und so Fahrer müssen sich am Rand der eigentlichen Stadt ausweisen und ihren Ankunftsort melden, an diesem kommt dann ebenfalls eine ähnliche Prozedur zu stande. Mit den Zäunen soll verhindert werden, dass Tiere einfach nach außen laufen und Bürger einfach meinen in den Stadt zu gehen und sich verlaufen.
Es gibt insgesamt 3 Gebirge. Von denen eins ein Freizeitreservoire ist und die beiden anderen dienen als Minen für die unterschiedlichsten Metalle.
Die Slums sind ein 8 km² weites Gebilde aus Schrott. Man hat sich alle Mühe gegeben etwas aus nichts zu machen und die ärmsten Teile der Bevölkerung leben größten teils durch eigene Kraft. Page entstammt den Slums.

Zuflucht (Haven)
„Es ist als wäre diese Stadt eine Pyramide aus Hochhäusern. Du stellst dich am Anfang hin und glaubst, dass das die Spitze der Architektur ist und dann BAM!“
- Pelt zu der Igelin bei ihrer ersten Begegnung
Insgesamt 10 km² sind dem Gebiet namens Turm von Acorn gewidmet, zwischen diesem und der Wildnis liegt Zuflucht, eine futuristische Stadt. Tatsächlich allerdings besteht kommt hinter der Wildnis erstmal für 50 km ins innenland nur Landwirtschaft. Dahinter liegen direkt die Hochhäuser. Insgesamt 165.000 Einwohner zählt die Stadt und die Konstruktion ist mehr ein Wirrwarr. Die wenigstens Hochhäuser haben einen einzelnen Existenzgrund. Wohnheime befinden sich direkt über Einkaufspassagen und für bestimmte Waren muss man quer durch die Stadt reisen, was für ein recht lebendiges Umfeld sorgt. Bewohner der Stadt sind alle gleichgestellt, die meisten arbeiten in Geschäften und Firmen, halten das Land am laufen, die Felder draußen werden von den ansässigen Bauern bewirtschaftet.
Die Protagonistin wohnt zu Beginn der Geschichte in der Nähe des Monorail-Bahnhofs 'Prower-Platz'.

Turm von Acorn (Tower of Acorn)
„Lasst dies als Monument stehen für alles was wir waren und alles was wir noch sein werden.“
- Sally Acorns Epitaph
Der Turm von Acorn ist hauptsächlich ein Distrikt von Museen der sich um den Himmelslift platziert hat, mit dem Acorn-palast als Haltestelle für den Lift.
Der Himmelslift trägt den Offiziellen Namen Turm von Acorn, da er durch das Wirken der Verbliebenen Acorns nach der Katastrophe errichtet wurde um Neu Mobotropolis mit 'Himmel' zu verbinden und somit die Basis für das jetzige Mobotroplis zu schaffen.
Der Lift selbst braucht insgesamt 15 Minuten für eine Fahrt und ist stark auf Panorama getrimmt, sodass Fahrten sehr teuer sind, dafür kommt das ganze Gerät einem erste Klasse Flug gleich, inkl. Entsprechendem Service für die viertelstunde die man an Bord verbringt.

Himmel (Heaven)
„Unsere Heimat ist wie eine runde Tafel, die hoch über dem einfachen Volk schwebt.“
- Eiphon Dal zu Pelt, auf die Frage wie er sein Zuhause findet.
Mit einer breite von 9 Kilometern und einer Länge von 15 Kilometern ist die fliegende Festung ein Symbol für Sicherheit für die Bewohner von Mobotropolis, die nichtmal die Herkunft der Ellipsen-förmlichen Maschinerie kennen. Neben dem Wissenschaftlichen Zentrum/Observatorium liegt noch die Mobotropolis Universität in kleinem Raum dort und natürlich der Spiralturm, welcher als Regierungssitz fungiert und vom Rest der Welt abgeschottet ist. Der Spiralturm und das umliegende Gelände sind streng bewacht, in ihm sind die Wohnquartiere für Regierungsmitglieder, ein Park, ein Einkaufszentrum und dergleichen. Man kann sagen das die politische Elite ihren Lebtag mit nichts anderem verbringt. Von hier stammt Eiphon Dal.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten