Sonic Z

Sonic RPG Forum


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Ray City aka Razer City

Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 12 ... 18  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 6 von 18]

126 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 2:24 pm

"Wunder dich nicht, wenn du morgen nicht aufwachen wirst," sagte die Waschbärin mit einem Kichern.

"Und ich sehe ihr versteht euch alle prächtig...Ich hoffe das ihr das nicht ernst meint, ansonsten wird keiner von euch den morgigen Tag erleben."

Die Gruppe drehte sich in Richtung von Aki, die ihrerseits auf dem Platz erschien, wie immer ihre Pfeife rauchend.

"Sierra, richtig? Wenn du wirklich ein Dragon bist, dann würde ich glatt etwas mehr Respekt für andere Tiere erwarten. Und Cecilia, ich nehme an das mit dem Imperium hier aufbauen war nur ein Scherz, richtig?"

A-u-t-o-r-i-t-ä-t wurde es buchstabiert und lag zusammen mit einer kalten Mordlust in den Augen der alternden Gepardin, die Tiamat hinten im Dorf gelassen hatte. Sowieso war niemand außer den vier Leuten hier.

"Der Söldner hat sich entschlossen am Rand des Gebirges zu schauen, ob uns nicht doch irgendwie jemand gefolgt ist," sagte Aki, "nebst dessen liegt seine Loyalität ohnehin nicht bei uns, sondern beim Geld, also wird er nicht kommen."

Benutzerprofil anzeigen

127 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 2:35 pm

LTF

avatar
Admin
"Was meinst du mit wirklich ein Dragon", begann die Füchsin, während sich die 3 Aki näherten.
Es lag kein Zweifel in ihrer Stimme.

"Natürlich bin ich ein Dragon und gerade deswegen gera..."

Die Gepardin unterbrach Sierra nicht direkt, aber in welchem Tonfall sie den Rauch ihrer Pfeife durch die Nasenlöcher pustete... Zusammen mit dem Blick, der Babys verstummen ließ...

Reichte aus, um die Füchsin mit einem letzten Augenrollen zum Schweigen zu bringen. Es war wie immer... Glücklicherweise wie man - bzw. Sierra - fast sagen würde.

...

Mit dem Begriff Söldner konnte sie nichts anfangen... Allerdings hatte sie auch noch nicht die Gelegenheit gehabt, jeden wirklich kennen zu lernen.
Plucked, der weiße Vogel, war klar. Cecily, die rosane Waschb... Äh, Welteneroberin, ebenso. Dann Mia, die schwarze und Reika, die weiße Katze. Wenngleich sich Sierra nicht so sicher war, warum jeder sie direkt mitzählte, wenn sie wirklich an die letzten 8 Jahre keine Erinnerung hatte.

N bisschen blauäugig zumindest für Sierra.

Wer noch?

Lander, der rote Affe. War da nicht noch jemand in der Gruppe gewesen? Ein blaues Erdmännchen? Konnte das der Söldner sein?

...

Als Mahnmal des muster günstigen Verhaltens - ob darauf abgezielt oder nicht - stand Plucked mit verschränkten Armen zwischen den Damen und sah Aki in seinem gewohnt ernsten Blick an.

"Was gibt's?"
Aki hatte sie sicher nicht hier her bestellt, um ihnen das mitzuteilen.

Sierra war gespannt darauf, was nun folgte.
Rückzug und glücklich leben, solange es ging oder Sammeln und auf einen entscheidenen Angriff vorbereiten?

Irgendwas dazwischen?

Ihr Blick war offen.

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

128 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 3:13 pm

"Soweit ich es sagen kann hat es mich bisher wenig interessiert was mit der Oberstadt passiert ist, größtenteils waren ihre Leiden selbst verdient. Wenn ich ehrlich bin, sehe ich immernoch keinen Grund irgendwas zu machen und auch nicht die Lust weiter Feuer zu schüren, nur um zu beobachten wie sie langsam verglühen."

Aki setzte sich auf einen Stein und beobachtete die Gruppe.

"Gebt mir einen Grund warum wir kämpfen sollten."

Benutzerprofil anzeigen

129 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 3:30 pm

LTF

avatar
Admin
Sierra schwieg.

Zu sehr überrollte sie im ersten Moment nach der Frage ein Déjà-vu. Sie wusste zwar nicht mehr wie lange es her war, dass Muddle ihr diese Frage gestellt hatte, aber die Antwort war dieselbe geblieben. Zumindest was die Füchsin anging...

Damals war es eine andere Situation gewesen.
Muddle und Rick hatten damals alles verloren und auf die Aufforderung hin, nicht aufzugeben, hatte Muddle gefragt warum. Warum sollte er nicht aufgeben? Kämpfen?

Die Füchsin löste den Blick und sah auf die Stadt herunter.

Sie hatte sich diese Frage nie ernsthaft gestellt. Sie konnte kämpfen und es gab jemanden, den es zu bekämpfen galt. Das war ihr Grund genug niemals ruhig zu bleiben.

Ihr Blick wanderte über das Gras zu ihren Füßen... Mit den Zehen begann in diesem herum zu spielen.



Da allerdings niemand die Initiative ergriff und Aki nur in Ruhe ihre Pfeife rauchte, sprach die Füchsin.

Sie wollte die Arme verschränken, hatte diese auch schon dazu erhoben... Beschränkte es allerdings auf das Kratzen ihrer Ohren. Sie wollte nicht abweisend wirken.

''Das kann ich nicht'', sprach sie knapp und verschränkte die Arme nun doch. Ihr Blick suchte den Akis, nicht wissend, wie sie auf diese alte Antwort reagieren würde.
Sierra kam es irgendwie falsch vor, denselben Text noch einmal zu verwenden, aber es war nun mal dieselbe Antwort.

''Wieso sollten wir auch?''

Sie rollte mit den Augen, den Blick dabei aber kurz von Aki nehmend... Es war mehr gegen die Füchsin selbst, als an die Gepardin gerichtet.

''Versteh' mich nicht falsch, ehrlich... Ich weiß schon, warum du das fragst und stelle das auch gar nicht in Frage, aber... DIR können wir sicher keine Antwort geben. Ich kann nur mir einen Grund geben auch dann noch weiter zu machen, wenn...''

Jetzt hätte sie fast das Argument gebracht, nicht im eigenen Körper zu stecken... Sie hatte die Szene der letzten Nacht schon auf die To-Do-Liste geschrieben, doch Aki und der Rest kannten ihre Situation ja noch gar nicht. Brauchten sie in dem Moment auch nicht... Immerhin stellte sie selbst im Moment keine Gefahr da.

Erwähnt werden müsste, dass Sierra keine gute Rednerin war.

Musste es das?

''Wenn wirklich alles am Ar*ch ist. Ich hab' schon immer gekämpft, solange ich denken kann. Vor Robotnik, während Robotnik und ich werde sicherlich auch noch weiter machen, wenn Robotnik geschlagen ist. Ich hab's immer getan, weil ich es konnte. Ich weiß nicht... Ich kann nicht herum sitzen und gar nichts machen, wenn ich weiß, dass jemand Hilfe brauchen kann. Ich will nicht den Held spielen oder so, aber so bin ich nun mal.''

Sie versuchte zu lächeln, aber die Worte, die sie nicht aussprechen konnte oder wollte, quälten sie irgendwie.

''Keine Ahnung, was du hören willst. Hab' auch nicht vor, deine Frage irgendwie anzuzweifeln, aber so ist's eben. Wenn du was von mir hören willst, bitte. Aber wenn du wirklich einen Grund für dich selbst suchst, dann kann ich dir nicht helfen.''

Im Ganzen war Sierra nicht zufrieden mit ihrer Antwort. Sichtlich.

''Sorry. Ich krieg's nicht richtig rüber.''

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

130 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 7:27 pm

Plucked schaute über die Erklärung zu Aki, die keine Miene rührte. Es dauerte einige Momente, ehe er realisierte, dass sie selbst garnicht nach einem Grund suchte. 'Mein Grund'...

Wenn er etwas von Personen wie Scarcely, Marshall oder Free gelernt hatte, dann war es sich seiner Sache stets sicher zu sein, ja, im richtigen Moment zu wissen das es die einzige Möglichkeit ist. Fanatismus sozusagen. Er schaute zu Cecily rüber als Sierra fertig war und nickte ihr vielsagend zu.

Sie seufzte, „Grund zum Kämpfen...huh. Können wir nicht viel zu sagen, wir haben nie gekämpft, nur gelebt,“ sagte sie mit einem Lächeln.

Wir haben selten die Gelegenheit mal von uns zu erzählen und wenn du wirklich einen Grund haben willst, kannst du gleich die komplette Story hören,“ sagte die Waschbärin.

Plucked seinerseits begnügte sich damit sich an den nächstbesten Baum anzulehnen, das würde jetzt dauern, aber wahrscheinlich würde es genau die Erwartung erfüllen die die Frau hatte.

Die Geschichte mit dem Waisenhaus kennt jeder, Cecily,“ sagte er noch faktisch, bevor das Mädchen begann. Sie schaute kurz verwundert, zuckte dann aber einfach mit den Schultern.

Nagut...dann habe ich jetzt keinen Anfang,“ murmelte sie und begann zu überlegen. „Ah, ja. White war White, wie immer und hatte versucht die Verfolgung aufzunehmen, ich weiß nichtmal mehr wie er überhaupt noch stehen konnte. Ilos wollte ihn zurückbringen, Lander, der sich ja über diesen einen Monat richtig eingelebt hatte, folgte ihm, genauso wie ich. Der Rest verblieb scheinbar im Haus und ich habe keine Ahnung was aus ihn wurde.

Sie schaute zum Himmel, „Wir haben nie zurückgeschaut.

Nie mehr.



Die Gruppe hatte irgendein Dorf betreten. Sie waren hungrig, alleine und wussten nicht wo sie waren. Zorn hatte sich in Trauer und Angst gewandelt als Vier Kinder ohne jede Ahnung durch die Gegend streiften. Ilos tat sein bestes die Gruppe zusammenzuhalten, wie es sich für den Ältesten gehörte, doch musste er zugeben, dass das Leben ohne auch nur eine Münze ernsthaft hart war. Night hätte es geschafft die anderen durchzubringen, Night hatte gewusst wie man ohne alle überlebte.

Sie gingen durch die Strassen, ehe sie sich in einer Gasse niederließen. Ilos schaute nochmal über die Situation, wirklich eine Chance auf Arbeit hätte er wahrscheinlich auch nicht. Umkehren kam nicht in Frage, schon sein Stolz erlaubte es nicht. Das hier war ein Beweis, die anderen könnten ihm vertrauen, ihm folgen.

Das war, wo sie auf Plucked trafen, dem Vogel, dessen Kleidung immer vom Meerwasser durchnässt war, wie auch immer er das hinbekam. Der kleine Junge mit dem zerbrochenen Schnabel war aus dem Nichts aufgetaucht und begrüßte die Gruppe mit einem: „Selbst ihr lauft also von Zuhause weg, huh...



Wir kamen mit Diebstählen durch die erste Woche, jedoch war der Osten zu dieser Zeit noch im eisernen Griff der Echsen und als wir geschnappt wurden war es defakto vorbei. Wir wurden als Sklaven an irgendeine reiche Familie verschachert wo wir genau Zwölf Stunden arbeiten mussten,“ setzte Plucked ein, sein Blick ging auf Aki.

Die Familie hatte sich anscheinend bei den falschen Leuten Geld geborgt und konnten es zu diesem Zeitpunkt nicht bezahlen. Die Leute heuerten ein paar andere Leute an, welche alles auseinandernahmen, nur als Zeichen. Sie schnappten sich uns, weil White ein 'Feuer in den Augen' hatte und so trafen wir dann auf ihren Anführer.



Ilos starrte Marshall an, „Wie meinst du das? Es war keiner mehr da...

So wie ich es sage, selbst die Leichen waren weggerräumt, Scarcely hatte nur gemeldet das Plucked weg war. Und nachdem ihr gegangen seid ist sowieso alles den Bach runtergegangen. Irgendjemand meinte aus der Waisenhaus-angelegenheit was politisches zu machen und jetzt versinkt das Land in einem Bürgerkrieg. Entsprechend weiß ich nicht wohin mit euch.

Wir wollen für dich arbeiten!“ stieß die Gruppe gemeinsam aus.

Warum?“

Wir wollen den Vagranten Tod sehen,“ lautete die Antwort die von Ilos kam.

Marshall seufzte, er ging seine Optionen im Kopf durch, schaute einmal über die Brücke und lächelte sie dann an, „Wenn Fiore ein paar Kinder auf seinem Schiff erlaubt, dann kann ich wohl das Gleiche machen.



Plucked schaute Aki an, welche die Pfeife aus den Mund nahm.

„Ihr habt für Marshall the Deserter gearbeitet?

Man sollte er sagen wir haben unsere Zeit mit ihm überlebt, gearbeitet klingt stark übertrieben. Es war sein Schiff, seine Regeln und er hat nicht wirklich zwischen Mann, Frau und Kind differenziert.“

Aki lehnte sich zurück gegen den Baum, das Gespräch hatte jetzt eine Sache mehr gebracht.

Benutzerprofil anzeigen

131 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 7:52 pm

LTF

avatar
Admin
Sierra hatte sich in ihren gewohnten Schneidersitz ins Gras gesetzt und stützte mit einer Hand ihren Kopf. Nicht gelangweilt, einfach... Gemütlicher. In ihren Augen konnte man die Neugier bzw. Konzentration sehen, mit der sie die Erzählung verfolgte.

Zwischendurch sah sie kurz herüber zu Plucked, der allerdings nur sachte den Kopf schüttelte.
Ihren Part der ''Waisenkinder'' – sprich das Schicksal von Muddle und Rick – kam später. Es war wirklich eine seltene Gelegenheit, in der die Vergangen ausgesprochen und vor allem...

In der Cecily wenigstens nahezu normal war.



Die Füchsin schrieb jedoch in Gedanken mit und versuchte das, was sie von ''ihren'' Kindern erfahren hatte mit dem, was sie jetzt von ''diesen'' Kindern erfuhr, zu verbinden. Sie selbst hatte zwar nie gedacht bisher ein schweres Los gezogen zu haben und jetzt...

Die Geschichte hörend... Glaubte sie nicht mal wissen zu können, was ein ''schweres Los'' ist.

Wie war das noch?

Das Waisenhaus wurde von Emma, einer Hasendame geleitet. Das war vor Robotniks Zeit, in der Nähe dieser Echsenzone... Die später auseinander genommen wurde. Die damalige Unterdrückung gab es schon ''lange'' nicht mehr.
Umso trauriger, jetzt die ''größten'' Opfer dieser Zeit bzw. Gegend zu treffen.

Sierra taten diese Kinder unsagbar leid.

Wen kannte sie jetzt?
Muddle, der es ablehnte ein Mädchen zu sein... Rick, der Muddle niemals aus den Augen ließ... Dann natürlich Cecily, Lander und Mia?
Sie schüttelte den Kopf. Gehörte Mia dazu?

White und... Ach ja! Reika gehörten dazu.

Also Muddle, Rick, Cecily, White, Reika... Ilos auch, der aber offenbar vor einigen Tagen – Stunden? - umgekommen war. Sierra wusste es nicht ganz genau.
Sie wusste auch noch von Claw, den Muddle oft erwähnt hatte. Dann war da noch Night. N Kängurumädchen, welches extrem selbstbewusst und herrisch gewesen sein soll.

Ja, Muddle und Rick hatten es früher oft erzählt, aber mit den Jahren gehörte es natürlich zur Vergangenheit.



Weiter lauschend strich Sierra, den Blick gesenkt, mit dem Zeigefinger über die weißen Streifen auf ihren Beinen.

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

132 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 8:55 pm

Cecily schaute zu Plucked rüber, während dieser formulierte und formulierte. Sie fühlte wie ihre rechte Hand die linke umschloss, ging leise in sich. Sie strich sich über den Arm. Sie nutzte die Chance um in sich zu gehen und sich zu fragen, wie es nochmal war.



Geht's dir gut,“ fragte Ilos, mit seinem typischen Lächeln, dass einem sagte, dass er bereit war, zuzuhören.

Sie hatte ihm zu genickt, „Sie haben meine Anleitung super umgesetzt, ich hätte selbst nicht erwartet das es in der Praxis funktioniert. Problem ist, ich muss es über die nächsten Jahre immer wieder austauschen, ansonsten bekomme ich Probleme. Ich hoffe ernsthaft, dass ich nicht mehr viel wachse. Zudem könnte das Gewicht störend werden, meine Schulter ist jetzt bereits lahm...ich brauche besseres Material.

Ilos nickte, „Dringend.“ Wie immer, ein Wort und sie wusste, dass er verstanden hatte.

Es ist komisch, ich kann greifen,“ sie griff mit der linken Hand zu, „Ich kann schlagen, ich kann den Arm drehen, aber fühlen, das kann ich nicht mehr damit.

Ilos schob sich einen Stuhl näher an ihr Bett ran, „Marshall hat mir gesagt wo er die damals gestohlenen Pläne versteckt hat, vielleicht finden wir in ihnen etwas.



Ihre Augen weiteten sich, wie hatte sie das vergessen können. Sie musste Lander kontaktieren, er war der einzige der eine Möglichkeit hatte daran zu kommen. Die Pläne würden bestimmt helfen.

Nach einem Jahr sind wir aus Marshalls Obhut gegangen, dann, dann sind wir in die Roaming Swallow Zone und gerieten durch Zufall an 'Vigil'.

Aki schaute ihn immernoch grimmig an, „Die Wacht ist also tatsächlich ein Teil von Vigil.“ Plucked nickte und wendete sich zu Sierra, „Du musst sie dir vorstellen wie die Freedom Fighters, nur statt Robotnik haben sie die Piraten der Roaming Swallow Zone bekämpft und das mit weit weniger Erfolg als eure Gruppe. Man kämpfte gegen alle, ausnahmslos. Marshall war noch auf unserer Seite, aber anscheinend durfte er aus Gründen die er nicht nennen wollte nicht mehr auf die Zone drauf,“ sagte der Junge.

Wir kämpften in Vigil und erlangten dort unsere Spitznamen. Ich war Brokenbeak, Cecily Noblesse, Lander Redfist, Ilos Thoughtful und White war White. Er hatte nie einen anderen Namen. Deswegen war er auch die Person von der man redete, selbst als wir die Roaming Swallow Zone vor 4 Jahren verlassen haben.

Sein Blick ging auf Cecily, die ihm ermutigend zunickte.

Wir gingen von dort in den Süden.

Benutzerprofil anzeigen

133 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 9:14 pm

LTF

avatar
Admin
Die Füchsin war verwirrt.

Zum einen hatte Sierra gedacht, dass die ''Wacht'' ein Teil von Akis Gruppen wären... So ähnlich wie die Schwarztuniken, die ja auch auf ihr Kommando hörten. Jetzt, da sie aber darüber nachdachte, hatte es dafür nie eine Andeutung gegeben...
Ja, Aki hatte die Gruppe gestern Abend problemlos stoppen können... Damit hatte Aki aber auch bei ihr selbst Erfolg gehabt.

Wie lange war die Wacht schon in Shangri-La, wenn selbst Aki die Geschichte zum erstem Mal hörte?



Das andere war – mal wieder – dass es unglaublich war, wie unterschiedlich in einer Zone gelebt werden konnte. Sierra war früher oft in den südlichen Regionen der RSZ umher gereist, wobei sie selbstverständlich das Betreten der eigentlichen Zone vermied – aber Piraten? Vangil? Nein... Vigil?

Nie gehört. Sie hatte andere Probleme.



Dass Cecily etwas mit dem Arm hatte, überraschte die Füchsin am meisten. Umso wahrscheinlicher war es, dass sie wirklich etwas unter der Gasmaske verbarg... Jetzt, da es quasi zu Gewissheit wurde, überkam Sierra ein Gefühl des Mitgefühls.
Es musste schlimm für ein Mädchen sein, entstellt zu werden... Glaubte Sierra zumindest.

Wie würde es ihr an Cecily Stelle gehen? Wie würde es ihr an Akis Stelle gehen?!

Wenn sie bis jetzt noch gelächelt hatte, so würde es jetzt schwinden.
Immerhin konnte man die Erinnerungen an die entsprechenden Ereignisse niemals einfach abstellen.



8 Jahre war der Übergriff auf das Waisenhaus her... Vor genau so vielen Jahren waren auch Muddle und Rick zu ihr gekommen.
Sie waren Wochen umher geirrt, dann diesem Piraten... Marshall beigetreten.

Ein Jahr verging, dann verließen sie ihn und schlossen sich Vigil an, um Piraten zu bekämpfen.

Sierra schüttelte den Kopf. Was hatte denn dazu getrieben?

Wie dem auch sei.

4 Jahre später verließen sie die RSZ in Richtung Süden...

Robotnik hatte damals also schon 4 Jahre die Herrschaft übernommen... Wo war sie damals gewesen? Schon in Shangri-La? Irgendwie brachten sie die ganzen Zahlen durcheinander... Ja, müsste aber.
Sierra und ihre Begleiter waren 5 Jahre lang in Shangri-La. Das bedeutete, sie waren 3 Jahre länger dort, als Plucked und Anhang.

Die Füchsin wusste eines ganz sicher: Sie würde heute Abend Kopfschmerzen haben.

(KLICK ME NACH DEM LESEN)

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

134 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 9:36 pm

"Wenn ich in das Kapitel kommen, will ich mir sicher sein, dass das unter uns bleibt, verstanden?" fragte Plucked.

Benutzerprofil anzeigen

135 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 9:39 pm

LTF

avatar
Admin
"Ich schweige wie ein Grab."

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

136 Re: Ray City aka Razer City am Mo Okt 17, 2011 10:21 pm

Weißt du was Freiheit ist?

Für mich war Freiheit Chaos, Zerstörung und Krieg.

So lebte ich mein Leben.

Frei und ohne Grenzen.

Bis ich einen Käfig fand, in dem ich es mir gemütlich machen konnte.

Ich lebe in Chaos, Zerstörung und Krieg.

Doch weiß ich das ich nicht mehr dafür kämpfe.

Denn mein Käfig ist rein und unberührt.

Und so bin ich Frei von Krieg, Zerstörung und Chaos.



White schaute Plucked wütend an, „Du willst mich verarschen, oder?

Der Vogel schüttelte den Kopf, wissend, dass sein Freund bei derartiger Thematik garkeinen Spaß verstand. „Wenn ich es dir doch sage, sie ist dort.

Cecily studierte die Karte, die vor ihnen lag, „Das ist Wahnsinn, vollkommener Wahnsinn. Die Change Cage Zone zu erreichen ist beinahe unmöglich Plucked und wieso sollte sie genau da sein.

Plucked atmete tief durch, „Ich glaube, dass jemand wie der Vagrant nicht einfach verschwindet, niemand hat von ihm gehört seit dem Waisenhaus-vorfall und wieviele Zonen sind ernsthaft vollkommen abgeschottet von dem gesamten Rest der Welt? Das sind nicht viele.

Ilos nickte, „Und alles was wir über den Kerl in Erfahrung bringen konnte spricht definitiv dafür, dass er sich genau an so einem Ort verstecken würde.

Lander schaute zu seinem türkisen Freund, „Die Zone ist Dicht, die ist besser bewacht als das Versteck des Piratenkönigs, ja als Robotniks Hauptquartier, da rein zu kommen ist schlicht unmöglich,“ und Ilos rollte mit den Augen, es gab immer eine negative Seite, die aufgedeckt werden musste und natürlich war es der Affe.

Als ob mich dieser Bullshit interessieren würde! Ist sie da?



Bis wir Reika fanden sahen wir die einzige Möglichkeit, ein besseres, friedliches Leben darin, sie zu finden. Es gab keinen Plan, keine Erwartungen, da war einfach der Glaube, dass die Zeit sich einfach zurückdrehen würde,“ fügte Cecily, mit etwas reuen Ton, hinzu, während Plucked irgendwo zwischen Erklärungen und Erinnerungen hockte.

Aki selbst hatte zumindestens leicht reagiert. Change Cage Zone, oder nur Change Cage, war eine Insel weitab im Süden auf die vor hunderten Jahren Verbrecher verbannt wurden. Ab irgendeinem Punkt hatte jemand die Kontrolle über die Insel errungen und sie vom Rest der Welt abgeschottet. Niemand wusste was daraus geworden war.

Und wenn Reika wirklich von dort kam, dann würde es dem Fakt, dass sie 8 Jahre ihres Lebens nicht kannte, weitaus mehr Gewicht zufügen.



Die Luft war nicht wirklich einatembar, jede Person, jedes Kind und selbst Haustiere trugen Masken, die ihre Gesichter schützten, dass nichts in die Augen und nichts in die Atemwege kam. Die einzige Person, die ein gewisses Urvertrauen zu dem Ort besaß war komischerweise White. Er wusste nichtmal weshalb.

Doch es half, er schien als einziger in der Gruppe von den Bewohnern anerkannt zu werden und sie redeten mit ihm, nicht freundlich, aber sie redeten. Die allgemeine Person war mehr als unzufrieden.

Der Name Eisenwolf fiel. Der große Anführer der Nation, ein Freund des Volkes, ein gutmütiger Herrscher der in jeder Situation Weise und Liebevoll regierte. Kurz: Er war ein Diktator mit Militär hinter ihm und einer Insel für sein eigenes Puppentheater.



Marshall war nie wirklich ein Pirat. Seine Ziele hat er nicht willkürlich ausgesucht, sondern so, dass er bestimmten Personen und Organisationen soviel Schaden zufügte wie nur irgend möglich. Er nahm es in Kauf das Zivilisten ins Kreuzfeuer kommen, auch wenn er es still bereute. Mit jeden toten Unschuldigen schien er sich in seiner Sache weiter angespornt. Dennoch hat er sich nie darin verfangen. Er wanderte auf der falschen Seite des Lebens und ist dennoch stets mit dem Blick in die richtige Richtung geblieben. Unter ihm lernte ich was 'richtig' und was 'falsch' war.

Wir beschlossen keine Helden zu spielen, nicht zu versuchen welche zu sein. Wir würden Böses mit Bösem bezahlen. Auge für Auge, Zahn für Zahn,“ fügte Cecilia hinzu.

Entsprechend entschlossen wir uns, den größten Fehler unseres Lebens zu machen und...“ Plucked senkte den Kopf etwas.

Wir waren dumm genug gegen diesen Eisenwolf zu ziehen, obwohl wir wussten, dass er die ganze Nation auf seiner Seite hatte.

Benutzerprofil anzeigen

137 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 1:43 am

LTF

avatar
Admin
Die Füchsin musste einige Kommentare und sogar ganze Sätze schlucken, da sie nicht wollte, dass ein sarkastischer Spruch oder auch nur eine Anmerkung dafür sorgte, dass sie ihre Erzählung einstellten. Zwar rollte – den Blick nach wie vor auf ihre Beine gerichtet – Sierra hin und wieder mit den Augen, sagte jedoch nichts.

Gleichzeitig lachte sie die Art und Weise, wie sie diesen Marshall beschrieben, innerlich aus. Er hat ihn gelehrt was ''richtig'' und ''falsch'' ist? Gleichzeitig nimmt er aber zivile Opfer in Kauf, um irgendwelche Ziele zu erreichen?
Auch wenn sie es schon oft gehört hatte... Es gab keine Ziele, die nicht ohne Opfer erreicht wurden.

Zumindest keine unter Unschuldigen. Was man selbst opferte, war wieder eine andere Geschichte.

Marshall schien genau so ein Pirat zu sein, wie Baker oder Fiore. Abschaum. Der eine mehr, der andere weniger.
Völlig egal wie sich alles von diesem Moment an entwickeln würde: Es würde ihr eine Freude sein irgendwann auf Piratenjagd zu gehen. Allerdings gab es vorher noch diverse Robotertyrannen zu besiegen.



Irgendwie war es dennoch traurig.
Diese Kinder hatten sich auch immer für das entschieden, was in ihren Augen richtig schien.. Also genauso wie Sierra und Anhang. Im Gegensatz zu der Truppe der Füchsin schien sie allerdings gerade zu vom Pech verfolgt zu sein.



Die Change Cage Zone...
Ja, Sierra hatte davon gehört. Interessiert hatte es sie schon, aber vor Robotnik hatte sie nie einen Grund gehabt dahin zu gehen und danach... War sie zu der Zeit, in der Plucked und Co. dort waren offensichtlich schon in Ray City.

Dass sie alle so an Reika hingen, war bewundernswert. Das Leben aller dafür zu riskieren, a... Wobei wir wieder beim Thema Opferbereitschaft waren.
Welch ein Glück, dass Sierra ihre Gedanken nicht einfach aussprach.

Sie hob ihren Blick wieder und folgte den weiteren Ausführungen, bis zum Angriff auf Eisenwolf.

''Wer genau war jetzt alles da? Du, Ilos, Lander, Cecily und White oder?''

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

138 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 2:04 am

Wir-

Das reicht. Ich habe für meinen Teil genug gehört. Ich kenne diesen Eisenwolf zwar nicht, aber den Rest kann ich mir denken,“ unterbrach ihn Aki. Plucked war etwas zurückgeworfen von der Unterbrechung, wobei er ihr innerlich dankte, sehr sogar.

Wir müssen von jetzt an einander bedinungslos vertrauen können, wenn wir Skorpia zu Fall bringen wollen. Denkt nicht mal daran euch auszuruhen oder hier euren Frieden zu machen, wenn ihr wirklich kämpfen wollt. Dieser Ort kann morgen bereits mit Swatbots überschwämmt sein,“ sprach sie ruhig.

Keiner von uns wird rennen, das unterscheidet uns von den Ratten, keiner von uns kann rennen. 'Dragons', 'Wacht', 'Shangri-La', 'Helden', 'Ordnungshüter, diese Begriffe sind obsolet, von jetzt an geht es nur noch um eine Sache...

Aki schaute auf die Gruppe, kurz, bevor ihr Blick kurz herabsank. Eine miese Erinnerung ihrerseits an die Ankunft von Robotniks Truppen.

Brima Doai.

Sie nutzte diesen Moment um Hoffnung zu schöpfen. Plucked schien an das zu glauben was er sagte, er hatte Willenskraft, nicht wenig Charisma, fand sie. Cecilia war, wenn man von ihren Schizophrenen Episoden, dem Größenwahn und Überresten eines Reinlichkeitszwangs absah die beste Technikerin vor Ort.

Sie konnte Sierra nicht einschätzen, aber von dem was sie gesehen hatte, fragte sie sich ob es richtig wäre, sie ins Feld gehen zu lassen. Sie würde, so wie sie sich mit Cecilia angelegt hatte und auch mit Plucked geredet hatte nicht wirklich eine sinnvolle Addition zum Team geben. Auf der anderen Seite, sie hatten bereits Mia als Gruppenmitglied etabliert.

Ja, gut, die Hoffnung wirkte definitiv fehl am Platz, jedoch hoffte sie darauf, dass diese Personen noch eine wenig klarere Aussicht bekommen würden. Sie selbst musste feststellen, dass es langsam aber sicher zu Ende ging mit ihr.

Sie nippte ein weiteres Mal an der Pfeife, bevor sie diese einfach zu Boden warf.

Von nun an sind wir Freiheitskämpfer, ohne Namen, ohne Titel. Wir werden in diesen Namen zusammenarbeiten und uns einander anvertrauen.

Mit diesen Worten streckte sie ihre linke Hand nach vorne aus, Cecily sprang dazu, legte ihre darauf und auch Plucked.

Benutzerprofil anzeigen

139 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 2:36 am

LTF

avatar
Admin
Sie waren verrückt. Alle.
Wen hatten wir hier? Genau. Reika... Das Mädchen, um das sich das Leben von Personen drehte, die sie im Moment nicht einmal wieder erkannte. Ein Mädchen im Körper einer jungen Frau. Wenn das kein teures Mitglied des Teams war.

Wen dann?
Plucked. Naja... Plucked schien in Ordnung. Auch wenn er – ausser wenn es um die ''Familie'' ging – etwas teilnahmslos wirkte. Dass er gerade deswegen wahrscheinlich so zuverlässig – weil neutral – wirkte, war sein Vorteil.

Cecily war definitiv verrückt. Wohl aber nicht mehr verrückt, als Sierra selbst.

Aki, die ruppige Anführerin mit dem Herz aus Gold und der Zuversicht eines Steins. Dass sie das Thema Vertrauen untereinander, ebenso wie die Möglichkeit vor der Gefahr zu fliehen, so besonders betonte, gefiel Sierra am wenigsten.
Sie schien selbst nicht daran zu glauben, was sie sagte.

Mia? Bisher hatte sie Mia als die normalste unter den ''Spinnern'' empfunden. Sie hatte Sierra einen Ort zum Ausruhen gegeben und mit ihr geredet, als sie zusammen auf dem Boot saßen. Das Thema Reika hatte sie verschreckt, aber allmählich erklärte sich auch warum...
Ganz nebenbei entschied sich Sierra später oder morgen nochmal mit Mia zu sprechen.

Einfach nur so.

Lander kannte sie nicht gut bzw. gar nicht... Der ''Söldner'' sagte ihr ebenfalls nichts.



Sierra stand genauso schnell auf ihren Füßen, wie die anderen es getan hatten, sah die aufeinander gelegten Händen allerdings erst nur mit großen Augen an. Wenn man genau hinsah, dann bemerkte man sicher schnell, dass sie nicht auf, sondern durch die Hände hindurch sah.

Das war die letzte Chance. Das war die letzte Chance ihr ''wahres'' Ich zu offenbaren. Die Wahrheit zu sagen.
Das Schlimmste was jetzt passieren konnte war, dass sie in den Wald verbannt würde. Sie glaube nicht wirklich daran, dass sie ihr ans Fell wollen würden, nur weil sie offensichtlich nicht sie selbst war. Oder doch? Was wenn doch?

Sie wollte einschlagen. Wirklich! Es war völlig egal, ob es nun diese Spinner waren oder die nächsten. Nur, dass sie mit diesen hier langsam Kontakt hatte.
Vielleicht fiel es ihr deswegen so schwer... Sie vermisste Muddle und Rick mehr, als sie es jemals hätte erahnen können. Denn auch wenn sie nicht sie selbst war, selbst wenn sie nicht mehr sie selbst sein konnte, so waren die beiden doch ''ihre'' Kinder.

Die beiden waren robotisiert. Hoffentlich... Denn dagegen konnte man – ebenso hoffentlich – etwas unternehmen.
Als sie die ''Wacht'' und Aki – was sie jetzt voneinander unterschied – das erste Mal in Shangri-La sah, dachte sie nur, dass sie sie brauchen würde. Sie hatte sich schlicht nur geschämt für das, was ihr passiert war. Hörte man eben auch nicht alle Tage...
Als der Gedanke aufkam, dass sie ein Spion sein könnte, hatte sie Angst.

Jetzt... Was war es jetzt?

Vielleicht war es, die Wahrheit akzeptieren zu müssen.

Dass sie nicht Sierra war. Dass sie nicht einmal ihr eigentliches ''Ich'' war... Dass sie...



''Ich kann nicht'', wimmerte die Füchsin. Die Ohren waren angelegt, der Blick nach unten und zur Seite gerichtet. Sie wagte es nicht, jetzt aufzusehen. Es gab nur 2 Optionen, wie sie reagieren konnten und beide waren nicht wirklich gut.

Sie wich einen Schritt zurück, zwang sich aber auf den Füßen zu bleiben.
Es nervte sie selbst in diesem selbstkritischen Moment, wie schnell ihre Beine in diesem Körper weich wurden.

Vorher war es nicht so gewesen.

Vor dem Tag vor 2 Monaten.

Sie strich sich mit der Hand über den Mund, wobei sie das Fell ihrer Schnute fest an sich drückte, ehe sie mit einem Kopfschütteln die Hände sinken ließ. Die Fäuste, die sie ballte, waren sichtlich verkrampft. Sie zwang sich die Wahrheit zu sagen..

''Mein Name ist nicht Sierra. Ich meine, ich bin nicht Sierra.''

Sie schloss die Augen, hörte aber 2 mehr oder weniger eindeutige Geräusche von Plucked und Cecily. Irgendwas zwischen Erstaunen und Erkenntnis. Ob es nun stimmte oder nicht konnte sie nun nicht sagen, aber es machte jetzt auch keinen Unterschied mehr.

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

140 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 3:15 am

LTF

avatar
Admin
Da die einzige Reaktion der 3 die ''verwunderten Geräusche'' waren, anstatt die Füchsin auseinander zu nehmen, nickte sie kaum sichtbar und sprach weiter. Kaum das erste Wort ausgesprochen öffnete sie die Augen, wagte es jedoch nicht ihren Blick zu heben.

Im Hinblick aus das Ausmaß, in dem sie ausholen wollte, ließ sie sich wieder auf den Hintern fallen.

''Ich bin nicht Sierra ok? Ich weiß, dass ich viel zu spät dran bin, aber...''

Sie atmete noch einmal lautstark durch, dann begann sie einfach zu quatschen.

''Vor 8 Jahren war ich es, der – wirklich nur durch Zufall – zu dem Waisenhaus kam, aus dem ihr alle stammt. Das Waisenhaus am Meer... Ausser Muddle und Rick habe ich dort allerdings niemanden gefunden, der noch am Leben war. Da die Waisenmatrone auch nicht zurückkehrte, hab' ich die Leichen begraben und die beiden Kinder mitgenommen.''

Vor 8 Jahren wäre Sierra – oder wie auch immer ihr Name war – gerade Mal 4 Jahre alt gewesen.

Ihre Stimme schien jetzt, da sie offen sprach, einen anderen Klang anzunehmen... Keine wirkliche Veränderung. Einfach... Lockerer. Wenngleich man das Zittern in ihrer Stimme raus hören konnte. Sie hörte es selbst, machte sich aber nicht die Mühe es verbergen zu wollen.

''Ich hatte eigentlich kein Interesse daran mich um die Kinder zu kümmern. Also hab' ich versucht die Matrone zu finden. Allerdings hab' ich niemals auch nur eine Spur von der Matrone oder einem der anderen Kinder gefunden.''

Sie lächelte schwach. Erinnerungen an vergangene Tage hatten das immer zur Folge.

''Schuuu... 8 Jahre.''

Sie schüttelte den Kopf.

''Soweit ist die Geschichte wahr. Ich hab' die Kinder gefunden und da sie mir niemand abnehmen wollte, hab' ich mich schließlich selbst um sie gekümmert. So gut es eben ging, wenn man umher reist und ''Held'' spielte. Es war gut, dass ich ihnen nicht viel beibringen musste.''

Sie kniff die Lippen noch einmal zusammen.
Im Vergleich zu dem Gedanken, dass sie eben ''ihre'' Kinder nicht mehr wieder sehen bzw. nicht selbst an der Seite von Aki und Co. retten konnte, war nichts im Vergleich zu der Scham, die sie im Moment fühlte. Es schien nur so unwirklich.

''Ich hab' euch erzählt, dass mein Bruder die Kinder gerettet, im Prinzip aufgezogen und letztendlich nach Ray City gebracht hat. Diesen Bruder gibt es nicht.''

Sie blickte auf ihre Handflächen, schloss diese und sah auf.

''Ich bin dieser Typ. Dieser Kerl. Zumindest sollte ich das sein!''

Cecilys Blick konnte sie unter der Maske nicht erkennen, Plucked und Aki schienen ihrer Ausführung ausdruckslos zu folgen.
Es beruhigte sie zwar nicht wirklich, doch immerhin konnte sie jetzt ohne Sorge wieder den Blick senken.

''In Ray City haben wir uns Dragon angeschlossen. Ich hatte einiges von ihm gehört und wusste, dass er Hilfe brauchte. Das war vor 5 Jahren. Ich war damals 21. Sierra war ein Mädchen, das bereits damals den Dragons angehörte. Ich hab mir ihren Namen geliehen, als ich zu euch gekommen bin. Ich greif aber vor...''

Es schien einfach verrückt.

''5 Jahre habe ich als Nine an der Seite von Dragon gekämpft. Vor 2 Monaten haben wir dann von dem Projekt erfahren, von dem Skorpia gestern sprach. Das Projekt Razer City... Ich meine Muddle war es, die in einem der Datentransfers Skorpias die Information dazu entdeckt hat. Dragon wollte nichts riskieren, aber ich hab' mich aufgemacht dem nachzugehen.''

Sie seufzte. Gleich kommt der Filmriss.

''Es kam, wie es kommen musste. Dragon, der Pe*ner, hatte Recht. Es war eine Falle. Ich wurde gefangen genommen und das nächste, woran ich mich erinnern kann, ist wie ich in einem Labor aufgewacht bin. In dieser Gestalt.''

Sie ballte erneut die Fäuste, zwang sich aber zur Entspannung.

''Ich hab' keine Ahnung, was sie damit bezwecken wollten... Ich mein: Schaut mich an!''

Vom großen Krieger zum... Naja... Zur kleinen Kriegerin.

''Wie auch immer. Ich hab es eh erst später bemerkt... Ich hab es irgendwie geschafft mich los zu machen und konnte entkommen. Unterwegs hab' ich zwar auch die Veränderungen gemerkt, wollte aber erstmal zu den Dragons zurück.''

Sie senkte ihren Kopf wieder.
All das war erst vor 3 Tagen gewesen. Sie spürte jetzt noch die Nässe ihres Fells, als sie erwacht war.

''Ich Idiot bin direkt in unser Versteckt gerannt und konnte sie auch überzeugen, dass ich ich war... Auch wenn ich dort erfahren musste, dass ich 2 ganze Monate verschwunden gewesen war. Trotzdem sah zunächst auch alles gut aus, doch am nächsten Morgen griff uns plötzlich Sierra an. Wie ich bereits erzählt habe... Hätte mich Tigress nicht gestoßen, wäre ich da entweder drauf gegangen oder in Gefangenschaft geraten.''

Sie schüttelte den Kopf.

''Sierra, also die echte Sierra, war schon nicht mehr da gewesen. Sie hatte sich irgendwann selbst aufgemacht mich zu finden.''

Sie lächelte.

''Wir... Standen uns nahe.''



''Den Rest kennt ihr. Ich hab' versucht Dragon und die anderen da raus zu holen, konnte aber nur das Gespräch zwischen Skorpia und Robotnik aufnehmen. Danach bin ich ab nach Shangri-La, da ich es in meiner Gestalt nie durch den Schutzring der Stadt geschafft hatte und sonst niemand da war.''

Sie strich sich mit der Hand über die Stirn. Sie hatte Kopfschmerzen.

''Ich hatte da ja noch keine Ahnung oder auch nur die Spur einer Idee, dass ich Skorpia zu den Dragons geführt haben konnte. Erst als Plucked das gestern Abend ansprach, wurde mir so einiges klar. Ich hatte wirklich keine Ahnung was nun stimmte. Gestern Nacht'', fuhr ''sie'' weiter, als wäre es nebensächlich.

''Hab ich von Skorpia und White geträumt.''

Jetzt musste sie lügen. Sie wollte es nicht in ihre Geschichte mit einbinden. Nicht so.

''Ich hab geträumt sie würde ihm von dem Projekt Razer City erzählen. Dass es eine Methode in der Entwicklung bedeutet, in der Freedom Fighter gefangen genommen und Kopien erzeugt werden, die wie eine lebende... Spionage... Maschine arbeitet.''

Sie wusste, dass sie keine Maschine war.

''Irgendein biologischer Schwachsinn, dem ich das zu verdanken habe. Keine Ahnung, wieso ich dann so aussehe. Ich wollte es euch heute morgen erzählen, doch die ganze Stadt war schon weg und...''

Sie sah auf, jede Reaktion akzeptierend.

''So weit ich es verstanden habe, funktioniert dieser Razer City Scheiß nur, wenn ich in der Nähe der Stadt bin. Soll heißen, dass ich aktuell keine Gefahr darstelle. Alles, was ich will, ist rauszubekommen, was aus meinem Körper wurde und meine Kinder retten.''

Den letzten Teil sprach sie ohne Scham. Es waren ihre Kinder seit 8 Jahren. Das nahm ihr niemand.

Egal ob Vater oder Mutter.

''Rache an Skorpia hin oder her...''

Sie konnte den Blick nicht halten.

''Das ist alles. Macht mit mir, was ihr wollt.''

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

141 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 1:50 pm

Aki, 40 Jahre, Gepardin.

Die Anführerin von Shangri-La die neben einer Autoritätsaura und einen beinahe unverständlichen Akzent/Sprachfehler hatte. In jeder Hinsicht eine gutmütige Person und sehr bedacht auf diese familiäre Umgebung, die in Shangri-La immer gepflegt wurde.

Aki, 40 Jahre, Gepardin, schaute die Füchsin an. Plucked und Cecily ebenfalls. Die Reaktionen blieben für sich.

Aki nickte der Füchsin dann jedoch zu, „Gut, und j'tzt bist du T'il vom T'am,“ sagte sie, „Und jetz' komm ran!

Benutzerprofil anzeigen

142 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 2:13 pm

LTF

avatar
Admin
Keine Reaktionen.
Keine aggressiven, keine passieren. Es gab keine Reaktion, also war es entschieden.

Bzw. war es ihre Entscheidung... Eine, die nicht einmal erst entschieden werden musste. So brauchte sie nur einen Moment um sich zu sammeln – mal abgesehen davon alle möglichen und erwarteten Reaktionen zu verdrängen – ehe sie aufstand und zu den anderen schritt.

Sie sah den anderen in die Augen, verengte ihren Blick und legte ihre Hand dazu. Natürlich war es ein ungutes Gefühl... Nicht wegen ihrer Erscheinung... Nicht wegen all ihrer Sorgen... Sie fühlte sich, als ob sie eine Strafe verdient hätte.
Sie hatte es – in ihren Augen – nicht verdient, einfach davon zu kommen.

Ob sie nun irgendwas gemacht hatte oder nicht.

Sie sah Aki an, wobei es ihr schwer fiel, ihren Blick zu halten.

''Ich bin dabei.''

Jeder andere Satz wäre einfach... Zu poetisch gewesen.



Jetzt, da sie lächeln konnte, verstand sie auch das ungute Gefühl. Es war, jemand ''neues'' zu sein. Im Moment konnte sie nicht sie selbst sein. Zumindest körperlich... Denn war sie geistig so verändert? Nein. Nein, wäre sie nicht. Sie hätte in jeder anderen Form – oder Gestalt – dieselbe Entscheidung getroffen. Sie wurde hier gebraucht und konnte etwas tun.

Ja, jetzt lächelte sie wirklich.

Mit der freien Hand strich sie sich durchs Haupthaar.

''Bleiben wir erst mal bei Sierra, denke ich.''

...

''Danke''

Wobei sie sich sicher war, sich in den letzten 3 Tagen häufiger für sentimentale Dinge bedankt hatte, als in... Überhaupt.

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

143 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 2:57 pm

Die Zeit von Vigil und der Wacht war vorbei, Aki hatte die Chance effektiv genutzt damit sie hier nochmal anfangen konnten. Es war keine Sache des Vergessens, dass wusste Plucked, nur, dass sich diese Person ernsthaft darum bemühte, ihnen das Gefühl zu geben, dass es dennoch weiterging.

Aki ihrerseits steckte die Pfeife weg und schaute über die Gruppe, nickte Sierra nur nochmal lächelnd zu. „Erstma' will ich dass ih' euch einle't, insbesondere wenn du recht hast,“ sie schaute zu Sierra, „un' wir wirklich aus dem Wirkungsbereich raus sin'. Dann hab'n wir für ne Weile uns're Ruhe und könn'n uns vorbereit'n. Zudem bleibt noch immer Baker als Faktor aus,“ erklärte sie.

Benutzerprofil anzeigen

144 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 3:04 pm

LTF

avatar
Admin
Sierra musste immer lächeln, wenn Aki sprach. Nicht, dass es wirklich witzig klang, aber sie brauchte jedes Mal einen Moment, ehe sie verstand, was die Gepardin zu ihr sagte. Jetzt, da aber wirklich Ruhe aufkam, entspannte sich die Füchsin sichtlich.
So verschränkte sie die Arme, ließ ihrem Lächeln freien Lauf und blinzelte Aki mit beiden Augen zu.

''Kein Zweifel. Ich würde gerne Skorpias Gesicht sehen, wenn sie es kapiert.''

''Was ich auch werde'', was Sierra allerdings nur dachte. Nämlich in dem Moment, in der Sierra sie ihrer gerechten Strafe erteilen würde. Das würde sie sich nicht nehmen lassen.

Nur Geduld.

''Versteht mich nicht falsch ihr 2, aber..''

Sie sah kurz zu Plucked und Cecily.

''Wieso stellt Baker ein größeres Problem als Fiore oder Marshall da? Ich mein' ausser der Tatsache, dass er der Piratenkönig sein soll. Hat er es auf uns abgesehen?''

Uns klang gut... Wenn vielleicht auch nicht in dem Zusammenhang.

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

145 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 9:21 pm

Die Zeit von Vigil und der Wacht war vorbei, Aki hatte die Chance effektiv genutzt damit sie hier nochmal anfangen konnten. Es war keine Sache des Vergessens, dass wusste Plucked, nur, dass sich diese Person ernsthaft darum bemühte, ihnen das Gefühl zu geben, dass es dennoch weiterging.

Aki ihrerseits steckte die Pfeife weg und schaute über die Gruppe, nickte Sierra nur nochmal lächelnd zu. „Erstma' will ich dass ih' euch einle't, insbesondere wenn du recht hast,“ sie schaute zu Sierra, „un' wir wirklich aus dem Wirkungsbereich raus sin'. Dann hab'n wir für ne Weile uns're Ruhe und könn'n uns vorbereit'n. Zudem bleibt noch immer Bak'r als Faktor aus,“ erklärte sie.

Cecily nickte, „Marshall ist ein Freund von uns, auch von Muddle und Rick. Ich zweifle stark an das sie so leicht vergessen haben, wie oft er ihnen damals im Waisenhaus schon geholfen hat. Entsprechend sollten wir eher auf seine Unterstützung hoffen, falls wir jemals auf ihn treffen werden.

De La Gardia in irgendwas einzuberechnen is' nichts was man mach'. Er hat kein Schema, kein Plan, keine Agenda. Es geht all's aus na Laune 'raus. Erwarte ihn in dem Moment, in dem du ihn nicht erwartest in der Rolle die am Ungünstigsten für alle Beteiligten is', nebst dess'n hatta weder Crew noch Schiff, wenn man von den vieren die ihn begleiteten absieht,“ sagte sie. Sie kannte die Hintergründe natürlich nicht, nur das er für eine Weile verschwunden war und vor kurzem als Totgeglaubter wiederauferstanden war.

Benutzerprofil anzeigen

146 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 9:49 pm

LTF

avatar
Admin
Mochte es nun ihr ''Geständnis'' oder all die Informationen gewesen sein... Sierra brummte mächtig der Schädel. Das Streichen über ihr Haar oder das Massieren ihrer Schläfen brachte leider auch keine spürbare Besserung.
Ihre blauen Augen glänzten vor Stress.

Letztendlich wollte sie auch nicht die ganze Zeit negative Argumente einbringen, weswegen sie die Erzählungen auch mit einer Handbewegung für sich abschloss und mit Erfolg versuchte weiter zu lächeln. Ausserdem: Einem geschenkten Gaul schaute man nicht ins Maul.

Wenn Marshall ein Freund war, dann fragte sie auch nicht weiter nach.



''Das mit dem als verschollen geglaubt sein kenne ich'', sagte sie belächelnd.
Sie hasste es zu lachen. Im Prinzip störte es sie nicht ''sie“ zu sein, aber ihre Stimme kam ihr immer noch nicht vertraut vor.
Wenn sie nun lachte, fühlte bzw. hörte sie den Unterschied.

Es gab Schlimmeres. Sie hätte robotisiert sein können.

Ja, ihre jetzige Situation war definitiv besser.

''Was ist mit euch, was werdet ihr jetzt machen?''

Sierra kramte ihre Wohnungsnummer wieder hervor und dachte daran, sich vor allem dort einmal umzusehen. Vor allem wenn sie einen Mitbewohner hatte, wollte sie wissen wen.

''Ich werde deinen Rat befolgen und mich erst mal einleben.''

Ausserdem gingen ihr Mia und Reika nicht aus dem Kopf. Mia fühlte sie sich immer noch schuldig gegenüber, während der Gedanke an Reika einfach immer wieder aufblitzte. Sierra schuldete der weißen Katze ihr Leben und wollte sich auch dafür revanchieren.

Dazu musste man wahrscheinlich nur erst mal ihr selbst helfen.

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

147 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 9:57 pm

"Felias Verwandschaft wird ne Party schmeißen, mach'n se imma wenn se zusammenkomm'n. Dabei wird jeder Rat von Seiten der Älteren ignoriert. Naja, ein ausgiebiges Gelage dürfte uns jetzt allen helfen," sagte Aki und drehte sich in Richtung Dorf.

"Ich hab' noch Arbeit zu beenden, heute Nacht will ich dann lieber mal wieder schlafen, ist ne Weile her seit ich das gemacht habe," lachte Cecily und bewegte sich ebenfalls in die Richtung.

Plucked nickte, "Ich glaube, ich will jetzt sehen ob ich im Dorf irgendjemandem helfen kann, wenn man schon verpflegung und Loge bekommt, sollte man meiner Meinung nach auch Hand anpacken."

Benutzerprofil anzeigen

148 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 10:34 pm

LTF

avatar
Admin
Anpacken war eine gute Idee.
Sierra hatte sich nie vor ''ehrlicher'' Arbeit gedrückt, aber der Gedanke an das ''Anpacken'' ärgerte sie schon. So viel sie jetzt auch machen konnte, so stark wie vorher war sie nicht. Nachdem Ereignis um die Dragons vor 2 Tagen und all dem Ärger jetzt verschob sie alle ''vernünftigen'' Gedanken auf den nächsten Morgen.

Feiern und n die Sorgen vergessen waren jetzt genau das Richtige.



Sie schämte sich zwar ein wenig dafür, aber die Zeit, die sie nun erst mal auf sich zukommen sah, erschien ihr wie Urlaub. Natürlich hätte sie den Gedanken nie zugegeben, aber es war wesentlich ungefährlicher, als gegen Robotniks Truppen in die Schlacht zu ziehen.
Wenngleich...

Nein.

Sie konnte und durfte sich nicht schuldig fühlen, so zu denken... Auch wenn die anderen Dragons nicht hier waren. Sie musste vorwärts schauen.
Sie klopfte sich ein paar Mal auf den Kopf und versuchte ihre Gedanken abzustellen.

Denken war nervig. So oder so...



Sierra war, noch bevor sie zu ihrer Wohnung ging, noch einmal zu der Stelle gegangen, wo sie Reika zurück gelassen hatte. Doch schon auf halben Weg, wieder mit nassen Füßen, sah sie, dass die Katze verschwunden war.
Entweder im Dorf oder weiter im Wald, aber auf jeden Fall weg.



Irgendwann, während sie ein weiteres Mal zur Stadt schritt, entschied sich Sierra sich erst mal ein paar Schuhe zu besorgen, ehe sie an eine neue Waffe dachte. Sonst würde sie sicher das Wasser früher oder später noch umbringen.



Sie hatte die Zeit gut genutzt, um die Erzählungen der anderen sacken zu lassen und Ordnung in ihre Gedanken zu bringen. Wo sie jetzt war... Was sie jetzt machen wollte... Was im Moment die höchste Priorität genoss.
Das Tagebuch, das sie von Tigress bekommen hatte, würde sie weiter führen.

Es war gut für sie und gut für die anderen. Solange sie sich sicher war, bei Verstand zu bleiben, war alles ok. Das Machen einer Liste, was zu machen sei etc... Konnte warten. Alles konnte warten.

Jetzt interessierte sie vor allem ihr neues Zuhause.



Die 3 gigantischen Wohnbäume gaben sich nicht viel. Sie waren... Gigantisch. Wenn man von unten hinauf sah, konnte man ewig versuchen alle Fenster und Balkone zu zählen. Lustig, zumindest in Sierras Augen, waren die Wäscheleinen, die zwischen den einzelnen Balkonen – 2 sogar zwischen den gigantischen Bäumen – gespannt waren.
Es sah... Friedlich aus.

Der Eingang des westlichen Baumes sah genauso aus, wie der nördliche. Es war keine einfache Tür, sondern es fehlte einfach ein Stück des Baumes... Groß genug, dass ein Flugzeug hier hätte stehen können. Es gab etliche Treppen die in die oberen Stockwerke führten, doch ehe Sierra sich dem Horror hingab in die obersten Stockwerke gehen zu müssen, sah sie die 5 Aufzüge.

Aufzüge in einem Baum.

Sie waren der ganze Stolz der Stadt. Sie funktionierten ohne Elektrizität, sondern mit Wasserdruck. Deshalb öffneten sich 2 Türen, wenn man in einen hinein wollte. Ein Schleusentor und eine Tür für den Fahrstuhl selbst.
Jeder wurde von einer eigenen, stolz drein blickenden Ratte betrieben.

Fast schon aus Ehrfurcht setzte Sierra die Mütze wieder ab, als sie sich dem Aufzug näherte, der das Zeichen trug, welches auch auf ihrer Karte stand.
Sie war mehr als gespannt.

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

149 Re: Ray City aka Razer City am Di Okt 18, 2011 11:43 pm

LTF

avatar
Admin
Wenn die Fahrt mit dem Fahrstuhl eins war, dann wackelig. Man konnte die Bewegungen bzw. das Schwanken unter den Füßen – vor allen den nackten Füßen – deutlich spüren. Nicht, dass man sich unsicher fühlen musste... Ganz geheuer war ihr das allerdings auch nicht.
Das Rattenpaar, welches mit ihr in den Fahrstuhl gestiegen war, sprach über das Fest, welches am Abend stattfinden sollte.

Jeder sprach von einer ''spontanen Feier'', allerdings schien jetzt schon jeder davon zu wissen. Offensichtlich hatten die Ratten Übung darin, entsprechende Anlässe auf ihre ganze eigene Art und Weise zu begegnen. Sollte Sierra noch irgendwelche Vorurteile gehabt haben... Wurden diese durch neue ersetzt.

Wie dem auch sei.



Der Gang bzw. die Etage, in der der Fahrstuhl letztendlich anhielt, überwältigte die Füchsin der Geruch von frischen Holz. Zwar mochte alles in den Baum ''geschlagen'' worden sein, doch schien dieser dadurch nicht zu weniger gesund, als der Rest des Waldes.
Winzige, aneinander gereihte Löcher – nicht mal groß genug einen Finger hinein zu stecken – sorgten für das nötige Licht in den Gängen. Offensichtlich verzichtete man komplett auf die Nutzung von Fackeln bzw. Kerzen, bis auf den mit Wasser betriebenen Fahrstühlen.

Der Grund war offensichtlich.



Die Tür, die letztendlich die Nummern von Sierras Karte trug, war nicht verschlossen. Überraschender als das, war allerdings die Wohnung, die Sierra im ersten Moment den Mund offen stehen ließ.

Nicht sehr groß, aber schön. Einfach schön.

Ein einzelner, großer, runder Raum... In dem vor allem anderen das große – dem Geruch nach frisch bezogenen – Bett ins Auge stach. Es befand sich gegenüber der Tür, direkt unter dem offen stehenden Fenster. Einen Balkon hatte ihre Wohnung zwar nicht, was Sierra aber nicht davon abhielt von der Tür direkt aufs Bett zu springen und einen Blick in die Tiefe zu werfen.

Tiere war untertrieben.

Selbst der Turm in Ray City war kleiner, soviel war sicher. Das Fenster war breit, aber nicht sehr hoch. Man musste sich schon längs durchzwängen, wenn man seinem Leben ein vorzeitiges Ende bereiten wollte. Unfälle gab es hier sicher wenig.
Mit einem Atemzug frischer Luft drehte sich Sierra um und ließ sich auf den Hintern fallen, um den Rest der Wohnung zu inspizieren.

Von der Eingangstür aus links gesehen stand ein Kleiderschrank, der bis unter die Decke reichte und offensichtlich schon lange nicht mehr abgestaubt wurde.
Immerhin schien sie niemanden aus ihrer Wohnung verdrängt zu haben. Mehr noch, sie schien wohl vorerst allein zu bleiben.

Während sie auf diesen zuging, fiel ihr die Tür – gegenüber des Schrankes – auf. Diese öffnete sie nur einen Spalt, entdeckte das Bad und schloss die Tür auch sofort wieder... Dusche und Toilette. Wobei sich Sierra aus irgendeinem Grund mehr über die Dusche, als über die Fahrstühle wunderte.

In dem Schrank hingen einige, wohl vom Vorbesitzer... Bzw. Vorbesitzerin zurückgelassene Kleidungstücke. 2 Kleider und etwas, was Sierra nicht so richtig einordnen konnte. Sollte das ein Nachthemd darstellen? Am Boden des Schrankes standen noch 2 Kartons, die sie aber erst mal ignorierte.



Auf dem Nachttisch zur linken Seite des Bettes lag ein Schlüssel und eine Karte.

''Willkommen'', war das einzige Wort, was darauf geschrieben stand.



Mit einem glücklichen Seufzer ''sprang'' Sierra in Richtung Bett und ließ sich mit allen Vieren von sich gestreckt auf der Decke nieder. An der Decke über ihr konnte sie einige der Jahresringe des Baumes sehen...

Das Paradies.

Sie strich sich noch einmal über das Haar, zog ihren Pullover wieder ein Stück runter und genoss die absolute Stille.

Benutzerprofil anzeigen http://sonicz.forumieren.com

150 Re: Ray City aka Razer City am Mi Okt 19, 2011 12:13 am

Das ist unser Heim,“ sagte Mia als sie die Tür öffnete. Das andere Mädchen schlich hinter ihr in das Zimmer.

Die Katze war unnatürlich freundlich gewesen, sich als Freund von White vorgestellt und war ausnahmsweise mal eine Person die sie nicht gleich angebrüllt hatte, wütend mit ihr war oder ihr mal in irgendeiner Weise mal wehgetan hatte. Das konnte nur funktionieren.

Mias Wohnung bestand de Fakto aus zwei Ebenen und man konnte auf eine in der Krone angelegte Terasse raus. Es war ein verdammt edles Appartement und als Reika es betrat sah sie als erstes in einer Ecke ein Klavier, dann einen Tisch, den Gang nach draußen, die Küche in einem abgetrennten Bereich und eine Treppe in den zweiten Stock.

Oben befindet sich ein Hochbett,“ sagte Mia, die sich zuerst darüber gewundert hatte, bis sich der Grund rausgestellt hatte, weshalb sie überhaupt hier wohnen durfte. Dieser war ein ganz anderer gewesen als sie erwartet hatte. Irgendwie schien man die Gerüchte über sie hier ziemlich locker zu nehmen...nicht, dass sie das störte.

Dort hat man auch deine Sachen hinbringen lassen,“ sie sagte Pluckeds Namen nicht, beide Parteien hatten sich darauf geeinigt das er doof war, auch wenn es aus Akis Sicht nur für heute war.

Sie selbst fand das Mädchen jetzt noch schnuckeliger als vorher. So wie sich an sie klammerte wirkte der Begriff 16 Jahre ziemlich unrealistsich. Würde man sie anders einkleiden könnte man wahrscheinlich ganz schnell die Illusion eines anderen Alters hervorrufen. Das Mädchen war ja in jeder Hinsicht nicht groß oder weit...wer wüsste, vielleicht könnte sie sich einige Späße damit erlauben.

Komm' ich führ dich nochmal oben rum.

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 6 von 18]

Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 12 ... 18  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten